realschule plus im aartal

Informationen rund um die Realschule plus im Aartal (RiA) in Hahnstätten.
Realschule plus im Aartal (RiA) Hahnstätten

Was macht eine gute Schule aus ?

Schule ist für Kinder und Jugendliche ein Lern- aber auch ein Lebensraum. Dies gilt insbesondere für Schülerinnen und Schüler, die eine Ganztagsschule besuchen, so wie dies bei uns wahlweise möglich ist und im großen Maße genutzt wird.

Natürlich legen wir Wert auf einen qualitativ hochwertigen Unterricht, der im größtmöglichen Maße die individuellen Möglichkeiten der Schülerinnen und Schüler fördert und fordert.

Hierzu gehört als erstes ein behutsamer Übergang von den Grundschulen.

Schließlich zeigt sich die Güte einer Schule, wie sich Schülerinnen und Schüler fühlen und in dem, „was am Ende herauskommt“.

Als Realschule plus sehen wir uns der Berufsorientierung, aber auch der Fortführung der schulischen Laufbahn hin zum Abitur und einem Studium in hohem Maße verpflichtet.

Dies geschieht durch einen hohen Einsatz der Kolleginnen und Kollegen im Rahmen der PROFIL-AC-Kompetenzanalyse in Klasse 7, einem ein- und einem zweiwöchigen Praktikum in Klasse 8, das Angebot an alle Schülerinnen und Schüler eines Praxistages in Klasse 9, bei dem die Jugendlichen über eine Zeitraum von 8 Monaten einmal pro Woche in einen Betrieb Ihrer Wahl gehen. Schließlich wird auch in der 10. Klasse nochmals ein zweiwöchiges Betriebspraktikum durchlaufen.

Viele unserer Zehntklässler besuchen weiterführende Schulen in der Umgebung, insbesondere die beruflichen Gymnasien in Diez und Limburg. Hier bieten wir als Hilfe für einen erfolgreichen Einstieg in die Oberstufe freiwillige Liftkurse in Englisch und Mathematik an, die im hohen Maße von den Schülerinnen und Schülern genutzt werden.

Eine Berufs- und Studienberaterin der Arbeitsagentur und ein Übergangscoach sind jeweils einmal pro Woche ganztägig in unserer Schule vor Ort.

Absolventen unserer Schule und die Betriebe, die Schülerinnen und Schüler unserer Schule in Praktika und Ausbildungen aufnehmen erteilen uns ein durchweg erfolgreiches Zeugnis. Eine gute Schule ist für uns aber auch, vielleicht sogar vor allem, ein Lebensraum, der sich durch ein herzliches, den Kindern und Jugendlichen zugewandtes Miteinander auszeichnet. Die Wahrnehmung des einzelnen Kindes als Individuum mit seinen Stärken, aber auch seinen Problemen und Gemütslagen gelingt uns als kleinere Schule im besonderen Maße. Hierzu trägt unser durchgängiges Klassenleiterprinzip mit der damit verknüpften starken Bindung des Klassenleiters zu den Schülerinnen und Schülern genauso bei wie die Unterstützung durch Streitschlichter, unseren engagierten Schulsozialarbeiter, aber auch ein immer offenes Ohr und freundlicher Umgangston im Schulbüro. Auch das äußere Ambiente eines Schulgebäudes und die vorhandenen Einrichtungen sind für das Wohlfühlen relevant. Nicht umsonst wird der Raum auch als 3. Pädagoge bezeichnet.

Die Realschule plus im Aartal ist eine moderne, lichtdurchflutete Schule im Grünen mit einer sehr guten Raumausstattung, mit modernen Schulmöbeln und Medien.

Hinzu kommen Einrichtungen wie ein hochmodernes Sportzentrum mit 3fach-Sporthalle, Stadion,  Kunstrasen- und Multifunktionsfeld und eine mit Höchstnote ausgezeichnete Mensa, ein von Schülern gestalteter Chillraum für die Mittagspause und eine Bücherei, die in den Pausen zum Verweilen und Schmökern einlädt.


Was bedeutet "Integrative Realschule Plus" ?

In der Integrativen Realschule bleiben die Schülerinnen und Schüler zusammen im Klassenverband und werden, beginnend ab der Klasse 7 nach und nach in einzelnen Fächern in verschiedene Kurse eingeteilt. Es bleibt also lange offen, ob der Abschluss der Berufsreife oder der Mittlere Schulabschluss (Realschulabschluss) erworben werden kann. Längeres gemeinsames Lernen bietet nach unserer Überzeugung bessere Entwicklungsmöglichkeiten für alle Schüler, sorgt für ein ausgeglichenes soziales Gefüge und ermöglicht höhere Bildungsleistungen und gleichzeitig mehr Chancengerechtigkeit beim Zugang zu höheren Bildungsabschlüssen.
Weitere Informationen zur Schulform finden Sie auf dem Bildungsserver Rheinland-Pfalz.


Klassen und Fakten

Im laufenden Schuljahr unterrichten wir unsere Schülerinnen und Schüler in 14 Klassen mit Klassenstärken zwischen 16 und 25 Kindern. Als Ganztagsschule in Angebotsform entscheiden sich Eltern und Schüler für den Besuch einer Halbtags- oder Ganztagsklasse.

Mehr als die Hälfte der Schülerinnen und Schüler besuchen rhythmisierte Ganztagsklassen. Dies bedeutet, dass sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag Fachunterricht stattfindet. Über den Tag verteilt werden Trainingszeiten zum Vertiefen des Unterrichtsstoffes und Kompetenztrainingsstunden eingebaut. Diese Form der Ganztagsschule erfreut sich großer Beliebtheit, was sich auch darin ausdrückt, dass im Gegensatz zu vielen anderen Schulen eine hohe Anzahl von Schülerinnen und Schüler bis hoch in die Klasse 9 und 10 im Ganztagsbereich verbleiben. So sind z.Zt. zwei von drei 8er und 9er Klassen Ganztagsklassen.


Weitere plus-Punkte

  • Verlässliche Unterrichtszeiten im Halbtags- und Ganztagsbetrieb mit sehr geringem Unterrichtsausfall
  • Brandschutzausbildung als Kooperationsprojekt mit der freiwilligen Feuerwehr im Rahmen des Wahlpflichtfaches Technik- und
  • Vielfältige Kooperationen mit Einrichtungen und Betrieben vor Ort (Sportvereinen, Kulturzentrum KREML, NASPA, Schäfer-Kalk)
  • Autorenlesungen und fremdsprachliches Theater in der Schule
  • Außerschulischer Unterricht (z.B. Schulkino im KREML, Gedenkstätte Hadamar, Projekt Stolpersteine, Erkundungen Schäfer-Kalk)
  • Umfangreiches AG-Angebot (u.a. Mofaführerschein, verschiedene Sportarten, Musik, Malen, Töpfern)   
  • Komplette Ausstattung des Schulgebäudes mit WLAN
  • 2 stationäre PC-Räume
  • Mehrere Laptop und Ipad-Koffer zum mobilen Einsatz in den Klassenräumen
  • Interaktive Tafeln in allen Klassenräumen
  • Moderne naturwissenschaftliche Fachräume
  • Lehrküche und Werkraum
  • Kleine überschaubare und beaufsichtigte Bushaltestelle direkt vor dem Schulgelände
  • Großzügiges Außengelände mit Kletterpyramide und vielen Aktiv- und Erholungsbereichen
  • Wasserspender im Eingangsbereich

Menüplan für die Kalenderwoche 49

Montag:      

Menü 1:  Rührei, Bratkartoffeln, Erbsen +Möhren, Salatbuffet

Menü 2:  Buchstabensuppe mit Nudel- und Gemüseeinlage, frische Waffeln, Kirschkompott      

Dienstag:    

Menü 1:  Hackbraten (gemischt/Rind) mit Ei gefüllt, Kartoffelpüree, Möhren- Rohkostsalat  

Menü 2:  Nudeln, Vollkornnudeln, Tomaten- oder Spinatsoße, Salatbuffet, Obstsalat auf Schmandcreme    

Mittwoch:  

Menü1:   Knusperblech = Hähnchenschenkel, Gemüse u. Kartoffeln, alles auf einem Blech, Salatbuffet  

Menü 2: Bunte Gemüsepfanne, Vollkornreis, Saure-Sahne-Dipp, Obstspieß  

Für alle Schokopudding

Donnerstag: 

Menü 1:   Bandnudeln mit Lachs- Sahne- Soße, Salatauswahl, Melone                        

Menü 2:   Ofengemüse mit Käsekräuterkruste, Pommes, Dip, Salatauswahl, Mandarinenquark                                                                              Für alle  Mandarinenquark

Salatsoßen in dieser Woche:  Joghurtsoße, Orangensoße


Menüplan für die Kalenderwoche 50

Montag:     

Menü 1: Rindfleischsuppe mit Markklößchen, Bratwurst (grob) , Wirsing, Bratkartoffeln, Rote Beete 

Menü 2: Spaghetti mit Tomatensoße, Salatauswahl, Joghurt

Dienstag:    

Menü 1:  Hähnchenbrust gegrillt, Gemüseauswahl, gebratener Reis, Leckeres  und Gesundes

Menü 2: Kürbiscremesuppe mit Kürbiskernen, Salatbuffet, selbstgeb. Brot  

Mittwoch:   

Menü 1: Gulasch vom Rind , Kroketten ,Rotkraut ,Salatbuffet, Apfel

Menü 2: „One Pot Pasta“: Vollkornnudeln in heller Mozzarellasoße, Salatbuffet 

Donnerstag: 

Menü 1: Adventsschnitzel, Kroketten, Gemüse, Salat         

Menü 2: Spätzle Italia, Salatauswahl, Apfelschnee  

 Obstsalat für alle


 Kontaktinformationen
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.