Märchenhafter Weihnachtsmarkt verzaubert Palmbachgemeinde

Tolles Ambiente rund um Burg und Kirche

Burgschwalbach.

Pünktlich um 15 Uhr startete am Samstag der „Märchenhafte Weihnachtsmarkt“ in der Palmbachgemeinde mit Glockengeläut, weihnachtlichen Liedern von den Kids vom ‚Freundeskreis der Kinder‘ und den ‚Palmbachtalern‘, Musik der Alphornbläsern sowie den Grußworten von Ortsbürgermeister Ehrenfried Bastian. Der Wettergott spielte zudem mit: Wolkenloser Himmel und knackige Kälte sorgten für das passende Rahmenprogramm.

Auch diesmal erlebten die Burgschwalbacher wieder einen riesigen Publikumsandrang aus Nah und Fern, an dem alle beteiligten Händler, Marktbetreiber und teilnehmenden Vereine, aber insbesondere auch Ortsbürgermeister Ehrenfried Bastian aus dem Orga-Team große Freude hatte. „Wir bieten mit dem Attribut „Märchenhaft“ gepaart mit Burg und Kirche ein besonderes Ambiente für einen Weihnachtsmarkt“, erläuterte Bastian. „Diese einmalige Atmosphäre und das stimmungsvolle Flair schätzen die Besucherinnen und Besucher – und das nicht erst seit heute“.

Umrahmt von Burg und Kirche schlängelt sich der Weihnachtsmarkt idyllisches durch die engen Gassen, Innen- und Hinterhöfe des romantischen Ortes. Neben dem vielfältigen Angebot an weihnachtlichen Artikeln wie Bildern, Lampen, Schmuck, Karten, Kerzen, Mode, Holzspielzeug und Kunsthandwerk oder allerlei Gaumengenüssen aus der Region an über achtzig Ständen, begeistert der „Märchenhafte Weihnachtsmarkt“ natürlich auch die kleinen Gäste. Eine Weihnachtskrippe mit echten Tieren, ein nostalgisches Kettenkarussell, ein märchenhaftes Gewinnspiel und die traditionelle Märchentanten (Barbara Hase und Beatrice Hutter), die die Lesungen wie ‚Aschenputtel‘ oder ‚Stefan sucht das Christkind‘ erstmals im Pfarrhaus abhielten, lies die Kinderaugen strahlen.

Die Besucher erlebten schöne und unvergleichliche Stunden um passend in die Adventszeit zu starten, mit einem bunten Markttreiben und kulinarischen Höhepunkten wie Kirschglühwein, Gyros, Rauchzipfelwurst, Süßes und Herzhaftes, was traditionell von den Ortsvereinen offeriert wurde. Ein einmaliges Erlebnis waren auch die Lichterandachten samt Gottesdienst in der mittelalterlichen Kirche sowie für die Kinder der Besuch vom Nikolaus in der Gemeindebücherei.

„Ohne das freiwillige Engagement der zahlreichen Ehrenamtler sowie Vereinsangehörigen wäre die Veranstaltung nicht zu stemmen“, erklärte Bastian am Abend. Viel Liebe und noch mehr Arbeit steckt in der Ausrichtung der Veranstaltung – dafür ziehen die Organisatoren gemeinsam mit allen Teilnehmern an einem Strang, um dem Markt das berühmte „märchenhafte Ambiente“ zu verleihen.

„Wenn der Weihnachtsmann einen Lieblingsort für einen Weihnachtsmarkt hätte, würde dieser Burgschwalbach heißen“, sagte Bastian augenzwinkernd. Zahlreiche Besucher lobten am Ende ebenfalls die festliche und märchenhafte Stimmung, die kulinarische Vielfalt und das Engagement der Bürgerinnen und Bürger, womit die Vorfreude auf stimmungsvolle Feiertage geweckt wird. „In 2020 wird es garantiert eine Neuauflage geben“, sagte der Ortsbürgermeister zum Abschluss.

Bild- und Textquelle: Rolf Kahl

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.