Jahreshauptversammlung des Einricher Heimatvereins

Jahreshauptversammlung des Einricher Heimatvereins

In jedem Jahr wird die Jahreshauptversammlung des mitgliederstarken Einricher Heimatvereins, der 299 Mitglieder zählt, mit Spannung erwartet. Wann ist Bartholomäusmarkt, wer ist der Stargast am Heimatabend – wann die Himmelfahrtswanderung?

Der Vorsitzende Alexander Greuling nahm an der Jahreshauptversammlung teil.  Die 2.  Vorsitzende Nicole Hennemann begrüßte die Anwesenden. Sie blickte zurück auf die Veranstaltungen des Vereins, wie die traditionelle Himmelfahrtwanderung, diesmal zum Loreleyplateau mit einer Führung mit Ute Grassmann, die den Teilnehmern – so die 2. Vorsitzende – in Erinnerung bleiben wird. Zufrieden zeigte sich Nicole Hennemann mit dem Ablauf des Bartholomäusmarktes 2019. Der Festzug stand unter dem Motto „Helden der Kindheit“. Aus Nah und Fern kamen die Gäste und sparten nicht mit Lob über das, was der Verein bei diesem großartigen Fest im Einrich bietet. Freude bereitet den Verantwortlichen, dass es 2019 wieder eine Kirmesgesellschaft mit jungen Leuten gab. Ausverkauft war auch der Heimatabend am Montag mit den vier jungen Frauen der Schlager-Girlband „Lichtblick“ Die Beliebtheit des Krammarktes am Dienstag mit dem Frühschoppenkonzert ist ebenfalls weiter ungebrochen.

Seit mehreren Jahren wird in der Jahreshauptversammlung das Motto für den Festzug bei der Jahreshauptversammlung noch nicht festgelegt. Die Bekanntgabe erfolgt erst bei einem gesonderten Termin „Wagenvergabe“, er findet am 23. April 2020 in der Einrichschänke in Katzenelnbogen statt.  Vorschläge für das Motto dürfen sich die Bürger bis dahin noch einfallen lassen.  Bartholomäusmarkt im Jahr 2020 ist vom 22. bis 25. August 2020. Dirk Heimann, der für sein Engagement für die Gestaltung der Heimatabende in den letzten Jahren sehr viel Lob erfuhr, gab bekannt, dass die Stargäste beim Heimatfest 2020 „Familie Hossa“ sind. Hervorragend aufspielend präsentiert sich die stimmgewaltige Familie Hossa aus Gießen in farbenprächtigen Kostümen. Die neunköpfige Showband führt durch ein Revival des deutschen Schlagers der 70-er, 80-er und 90-er Jahre. „Sicher eine Attraktion für alle Generationen und eine Garantie für eine super Stimmung“, so Dirk Heimann. Mitglieder des Vorstands besuchten bereits Veranstaltungen, bei denen die Showband auftrat. Sie sind überzeugt, eine hervorragende Entscheidung getroffen zu haben.  Unterschrieben ist auch schon der Vertrag mit der Frühschoppenband „Schilehrer“. Für den Samstagabend wird noch eine Tanzband gesucht. Wer Vorschläge hat, kann sich gerne an den Vorstand wenden. Die anwesenden Kirmesmädchen und -burschen 2019 bestätigten, dass schon erfolgreiche Gespräche mit weiteren jungen Leuten für das wichtige Amt der Kirmesburschen 2020 geführt werden. Für den Festzug am Sonntag konnten zwei neue Moderatoren gewonnen werden, Jan Henrik Klöppel und Philipp Gregel.

Über die Abteilung „Kostümverleih“, genannt „Fundus“ des Einricher Heimatvereins, der weit über die Grenzen der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen hinaus große Popularität genießt, berichteten Christel Weber und Vroni Bretz. Weitere Gruppen aus dem Rheingau und dem Westerwald sind zu den Gruppen aus dem Raum Wetzlar, Weilburg, Diez und Limburg, zu Schulen, Kindergärten, Karnevalsvereinen und Theatergruppen zur Ausleihe hinzugekommen. Die beiden Frauen zeigten sich zufrieden, sagten aber, dass die Öffnungszeit am Mittwochabend schon lange nicht mehr ausreiche. „Wir haben eine Menge Besucher, die Ausleihe lief das ganze Jahr über“, so Christel Weber und Vroni Bretz. Sie freuten sich, ein kleines Plus für die Kasse gemacht zu haben. Über ein Plus beim Bartholomäusmarkt freute sich auch der Kassierer des Vereins, Markus Kelschenbach, der den Kassenbericht vorstellte. Nach dem Bericht der Kassenprüfer konnte dem Vorstand Entlastung erteilt werden.

Weiterhin ganz traditionell verbrachten die Mitglieder noch einen geselligen Abend bei - so heißt es seit Jahrzehnten -: „Weck, Woscht und Wei“ in den Räumen des Dorfkrugs in Allendorf, der in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feierte.

Bildunterschrift: 

Nach der ebenfalls traditionellen Verlosung der Marktutensilien war v.l. Carsten Müller der Gewinner des Kirmestuchs, neben ihm Dominique von Gilgenheimb, der Gewinner des Zylinders. Neben den beiden Gewinnern Kassierer Markus Kelschenbach und Nicole Hennemann, 2. Vorsitzende, welche die Versammlung mit Bravour leitete

Bild- und Textquelle: Uschi Weidner

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.