IVV in Allendorf

Über 500 Teilnehmer bei dem 41. Volkswandertag in Allendorf

Allendorf.

Die Einricher Wanderfreunde 1990 e.V. hatten am letzten Sonntag im Juli zu

Ihrem 41. Volkswandertag eingeladen.
Bei angenehmen Temperaturen konnte sich jeder Teilnehmer – je nach eigener Kondition - auf die Strecken von 5, 10 oder 20 Kilometer durch unser herrliches Wandergebiet begeben. Über 500 wanderfreudige aus Nah und Fern waren der Einladung gefolgt. Die Startkartenausgabe in der Halle war gut frequentiert.

Nach dem Eintreffen wurde im Dorfgemeinschaftshaus noch ein Frühstück eingenommen und dann ging`s los.
Ob Familien aus dem Aar-Einrich oder die angereisten Busgruppen – alle waren von den ausgewählten Wanderstrecken u.a. vorbei am Allendorfer Sportplatz, Steinbruch und durch den Wald Richtung Schönborn – der reizvollen Landschaft im Aar-Einrich begeistert.

Auf den Kontrollstellen erhielten die Teilnehmer ihren Stempel und wurden von dem „Streckenpersonal“ mit Tee und weiteren Getränken versorgt. Auch gab es Brötchen mit leckerer Hausmannerwurst aus dem Einrich oder Käse beim Zwischenstopp oder als Wegzehrung.

Ziel für alle Wanderer war wieder das Dorfgemeinschaftshaus Allendorf wo alle im Anschluss zum gemütlichen Beisammensein zusammenkamen.
Die fleißigen Helfer der Einricher Wanderfreunde kümmerten sich um das Wohl der Gäste. Brat- oder Currywurst und Spießbraten von heimischen Unternehmen, mit Kartoffelsalat oder frisch frittierten Pommes mundeten den Wanderern.
Andrang herrschte auch an der Kuchentheke. Das Kuchenbuffet bot einiges zur Auswahl an schmackhaften Torten und leckeren selbstgemachten Backwaren.
Rasch wurde auch dies zunehmend leerer. Das „Küchen-/Kuchenpersonal“ hatte keine Langeweile.
Prämiert wurden die stärksten Bus-Gruppen (mehr als 30 Personen), wozu die Busgruppe mit über 50 Teilnehmern aus Ebernhahn (Westerwald) und Bauernheim (Wetterau) mit 40 Teilnehmern gehörten. Gefolgt von dem Wanderverein „Schinderhannes“ aus Sohren (Hunsrück) sowie den weit angereisten Wanderfreunden aus Rothenburg ob der Tauber, die einen Gegenbesuch abstatteten. Bevor die Gäste die Heimreise antraten überreichte der Vorsitzende der Einricher Wanderfreunde Hans-Dieter Limbach die Preise. Ein weiterer Gruppenpreis ging an die Wanderfreunde aus Dachsenhausen und Limburg-Dietkirchen. Weitere Teilnehmer kamen u.a. aus Hahnstätten, Flacht, Gießen, Langscheid, Hohenöllen, Koblenz, Wiesbaden, Wissmannsdorf, aber auch aus Belgien und Luxemburg.
Dank Einsatz der zahlreichen Helfer bei den Vorbereitungen vom Einkauf, Hallenaufbau und Streckenausschilderung sowie Dienst in der Halle und auf den Strecken und den vielen Kuchenspenden wurde dieser Wandertag wieder ein Erfolg. Auch der Transfer von mit der Bahn angereisten Teilnehmern zum Bahnhof war erneut mit einem VW-Bus vom Autohaus Wöll möglich.
Alle waren zufrieden und die Einricher Wanderfreunde freuen sich auf ein Wiedersehen bei der nächsten Veranstaltung der Winterwanderung am 29.12.2019 in Allendorf.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.