FFW Burgschwalbach: Indienststellung von Fahrzeugen

Freiwillige Feuerwehr Burgschwalbach: Fahrzeugübergabe

Burgschwalbach.

Groß war die Freude über die Indienststellung der beiden neuen Feuerwehrfahrzeuge in der Palmbachgemeinde Burgschwalbach.

Die Burgschwalbacher Blauröcke rücken seit gut zehn Wochen mit einem MLF (Mittleres Löschfahrzeug der Firma ZIEGLER auf einem IVECO Daily 7,5 t; mit einer 1/5-Staffelstärke; mit einem 1000 Liter  Wassertankm inkl. pneumatischem LED-Lichtmast und Verkehrsunfall-Werkzeug; Tūröffnugs-Satz, Motorsäge sowie einem Notstromaggregat) im Wert von ca. 200.000 EUR aus – 35.000 EUR steuerte das Land RLP bei, die restlichen Kosten schulterte die ehemalige Verbandsgemeinde Hahnstätten. Ein baugleiches Fahrzeug wurde vor einigen Wochen in der Feuerwehr Oberneisen in Dienst gestellt.

Parallel wurde ein MTF (Mannschafttransportfahrzeug; FORD TRANSIT; 9 Sitzer mit einem  zusätzlichen mobilen Stauwehr und zwei zusätzlichen Handsprechfunkgeräten) indienst gestellt. Die Anschaffung für das MTF belief sich insgesamt auf ca. 43.000 EUR – hier steuerte das Land RLP 13.000 EUR bei.

„Für unsere Wehr ist heute ein besonderer Tag“, erklärte Wehrführer Marco Witt in seiner Ansprache.  „Nach rund 30 ‚Dienstjahren‘ haben wir dafür unsere Altfahrzeuge (MTF, LF8) ausgesondert“, berichtet Witt, der den zahlreich anwesenden Lokalpolitikern
(Landrat Puchtler, VG Bürgermeister Gemmer, alt VG-Bürgermeister Satony, Ortsbürgermeister Bastian, MdL Lammert, MdL Denninghoff) sowie Kreisfeuerwehrinspektor Guido Erler für die Unterstützung dankte.

„Aufgrund der größeren Anzahl an Einsätzen und des damit ebenfalls verbundenen weitläufigeren Einsatzgebietes war die Neuanschaffung mehr als notwendig“, erläuterte Witt weiter. „Der große Wassertank des MLF kann bei der Bekämpfung von Bränden – wie zuletzt häufiger –Flächenbränden gut genutzt werden“, so der Wehrführer. Das MTF ist nicht zuletzt auch für die hervorragende Jugendarbeit von sehr großem Nutzen. Die Wehr der Palmbachgemeinde betreibt eine Jugendfeuerwehr und eine Bambinifeuerwehr.

Stolz zeigten sich auch die Bürgermeister Gemmer und Bastian: „Leben, Gesundheit und Habe der Bürger zu schützen, ist eine wichtige Aufgabe der Gemeinde“, erklärte Bastian und sprach seine große Anerkennung für die Arbeit der Feuerwehr aus.
Den besonderen Tag nahmen die Mitglieder der Feuerwehr im Anschluss zum Anlass für ein gemeinsames Fest bei Speis und Trank. Und feierten die Indienstnahme kräftig.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.