Einricher Wanderfreunde besuchten Huttengrund

Einricher Wanderfreunde reisten ins Kinzigtal

Allendorf/Bad Soden-Salmünster.

Die Einricher Wanderfreunde starteten an einem schönen Spätsommer-Sonntag mit dem Bus Richtung Bad Soden-Salmünster. Ein paar Wanderfreunde stiegen in Allendorf dieses Mal nicht mit ein, vielleicht war die Quetschekerb die Ursache, Näheres weiß man nicht.
Der Ski- und Wanderclub Huttengrund richteten in der Halle im Stadtteil Romstal seinen Wandertag aus. Der Huttengrund ist ein Seitental des Kinzigtals. Er wird von der Salz durchflossen, die aus dem Vogelsberg kommend bei Salmünster in die Kinzig mündet. Benannt ist der Huttengrund nach dem über Jahrhunderte dort herrschenden Adelsgeschlecht derer von Hutten.
Schöne Strecken über 5, 9, 14 und 21 Kilometer konnten erwandert werden. Die ausgewählten Wege waren gut begehbar, auch kinderwagengerecht, und führten durch Wald und Flur, man passierte auch die Salz.

Bei hochsommerlichen Temperaturen luden die Kontrollstellen - zum Teil an noch betriebenen Mühlen - zum Verweilen ein. Am Ziel in der Huttengrundhalle wurde den Gästen ein schmackhaftes Mittagessen angeboten sowie auch ein umfangreiches Kuchenbuffet. Obwohl der Engelhardt-Bus diesen Sonntag nicht ganz voll war, belegten die Einricher Wanderfreunde den 3. Platz und konnten einen Pokal mit nach Hause nehmen.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.